welche-programme-zur-erstellung-einer-abizeitung-abibuch-benutzen-kostenlose-anleitungen-tutorials-zum-erstellen-schrift-farben-pdf-beschnitt-technische-umsetzung

Tipps & Tricks – Programme für die Abizeitung!

Fragt ihr euch, welches Programm zur Erstellung einer Abizeitung am besten geeignet ist? Hier kommen unsere Tipps & Tricks, die euch zeigen, welche Programme für die Abizeitung bevorzugt werden!

Die Auswahl der Programme zur Erstellung einer Abizeitung fällt einigen schwer. Wir empfehlen euch die Programme Adobe InDesign® oder Microsoft Word. Bei anderen Programmen fällt es euch leichter, aber am Ende wird es schwierig daraus eine druckfähige Datei zu erstellen. Es fängt schon bei dem benötigen Beschnitt der Datei für die Abizeitung an. Zum Schluss sind die PDF-Exportmöglichkeiten ein großes Problem. Natürlich bleibt die Wahl euch überlassen! Ihr müsst diese Programme nicht kaufen, sondern könnt diese für eine Test-Phase kostenlos downloaden. Der Zeitraum ist für jedes Programm unterschiedlich lang. Hiermit bieten wir euch eine umfangreiche Anleitung der Programme an.

 

Tipps & Tricks – Die Abizeitung mit dem Programm Microsoft Word

Jeder Schüler ist mit Microsoft Word vertraut. Ihr verwendet es meistens in der Schule, daher ist es gut geeignet. In Microsoft Word lässt sich der notwendige Beschnitt des Word-Dokuments für den Druck anlegen. Eine druckfähige PDF-Datei aus Word zu exportieren, ist auch ohne Problem möglich! Das Problem ist, dass die Abizeitung über 100 Seiten hat. Meistens mit vielen Fotos. Damit wird die Dokument-Dateigröße richtig groß! Je schlechter die Rechnerleistung ist, desto mehr Probleme wird es geben. Während des Exportierens könnte das Programm abstürzen. Zudem könnt ihr die korrekte Auflösung der Fotos nicht überprüfen. Das heißt, dass die Bilder am PC mega gut aussehen, aber beim Druck plötzlich pixelig werden! Microsoft Word hat einige Pluspunkte, aber auch Minuspunkte! Es ist eure Entscheidung, ob ihr mit Word arbeiten könnt oder nicht. Seid euch bewusst, dass es zu einigen Problemen führen könnte!

 

Pro- und Kontraargumente des Programms Microsoft Word:

Pro-Argumente:
  • Bekanntheit
  • Anlegen des Beschnitts
  • Export der druckfähigen PDF-Datei

 

Kontra-Argument:
  • nachträgliche Änderungen sind schwierig
  • Dateigröße wird riesig
  • Datengröße fördert verlangsamtes Arbeiten
  • Auflösung von Fotos nicht prüfbar

 

Tipps und Tricks – Programme für die Abizeitung Microsoft Word

Interface von Microsoft Word

 

 

Tipps & Tricks – Die Abizeitung mit dem Programm Adobe InDesign®

Falls ihr das Programm Adobe InDesign® ausprobieren wollt, könnt ihr es bei Adobe Creative Cloud für 7-Tage kostenlos austesten. Wir empfehlen euch InDesign® zur Erstellung einer Abizeitung. Dort könnt ihr Musterseiten anlegen, die ihr duplizieren könnt. Zudem wird jede Änderung automatisch aktualisiert. Hinzukommend nehmen euch die automatisierten Seitenanzahlen in InDesign viel Arbeit ab. Falls ihr die Reihenfolge der Seiten verschiebt, passen sich die Seitenzahlen automatisch an. Es kann immer sein, dass ihr die Reihenfolge ändern wollt. Deswegen müsst ihr euch darüber erstmal keine großen Gedanken machen! Am Ende könnt ihr alles verändern. Und das ohne Probleme!

 

Layout

Ihr könnt Schriftgrößen und vieles mehr auswählen. Das Anlegen von Zeichenformaten in InDesign ist eine wichtige Funktion. Falls ihr am Ende eine Schriftart ändern wollt, müsst ihr nur die neuen Einstellungen vornehmen. Das erspart euch viel Zeit! Denn es wäre super aufwendig, jede einzelne Seite zu verändern! Diese Funktion ist auf jeden Fall ein Pluspunkt!

Zusätzlich werden die Bilder in InDesign verknüpft, sodass euer Rechner nicht so viel Arbeitsspeicher nutzt. Wenn die Dokument Dateigröße zu groß wäre, dann würde das Verschieben der Elemente ewig dauern. Zudem könnt ihr Fotos vor dem Einfügen zuschneiden. Es kann immer sein, dass die Fotos zu groß für die Seite sind. Mit InDesign ist das Zuschneiden kein Problem! Wenn ihr einen alten Computer zu Hause habt, müsst ihr euch auch keine Sorgen machen. InDesign läuft auf jedem Computer gut!

Veränderte Bilder werden automatisch in InDesign aktualisiert. Das ist total gut! So könnt ihr immer andere Bilder ausprobieren! Ihr wählt dann einfach die Bilder aus, die am besten zu der Seite passen. Wenn ihr ein neues Foto verwenden wollt, müsst ihr auf einige Aspekte achten! Ihr könnt überprüfen, ob das Bild vergrößert wurde. Dabei müsst ihr die Auflösung kontrollieren! Ihr müsst dafür alle Bilder auf 300 dpi umrechnen. Dafür braucht ihr ein Bildbearbeitungsprogramm, wie z.B. Adobe Photoshop®. Wenn ihr euch die Testversion von Adobe Creative Cloud holt, dann ist Photoshop dabei! Also keine Sorge. 🙂

 

Druck-Datei

Selbstverständlich kann man in InDesign das Dokument für den Druck anlegen. Den Beschnitt in InDesign anlegen oder der Export einer druckfähigen PDF-Datei aus InDesign ist möglich und einfach. Dafür müsst ihr nur ein paar Klicks machen.

Puh! Das waren viele Informationen auf einmal, oder? Jetzt seid ihr bestimmt total überfordert. Wir haben für euch Tutorials zum Arbeiten mit Adobe InDesign sowie einige InDesign Video-Anleitungen erstellt. InDesign sieht komplex aus! Am Anfang werdet ihr einen kleinen Schock kriegen, aber wenn ihr die Basics versteht, könnt ihr eine wunderschöne Abizeitung gestalten! Falls ihr Probleme habt, helfen wir euch!

 

Pro- und Kontraargumente des Programms InDesign®:

Pro-Argumente:
  • Anlegen des Beschnitts
  • Export der druckfähigen PDF-Datei
  • nachträgliche Änderungen möglich
  • viele automatisierte Funktionen
  • Zeitsparend
  • kleine Datenmenge
  • Hilfslinien, Spalten oder Grundlinienraster
  • Ausschnittwahl von Fotos
  • aktualisiert veränderte Fotos

 

Kontra-Argument:
  • Einarbeitungszeit erforderlich

 

Tipps und Tricks – Programme für die Abizeitung InDesign®

Interface von InDesign®

 

Weitere Tipps & Tricks für die zwei Programme findet hier in unserer Unterkategorie: Das richtige Programm zur Erstellung einer Abizeitung auswählen! Bei der Übersicht stehen weitere Tipps euch zur Verfügung, wie man z. B. in InDesign® Farben bearbeiten, anlegen oder löschen kann.

 

So, das war alles! Nun wisst ihr welche Programme wir euch empfehlen. Wenn eure Redaktion ihren Teil der Arbeit erledigt hat, geht es an die Umsetzung der Inhalte. Aus Fotos, Grafiken und Texten muss nun eure Abizeitung oder euer Abibuch gestaltet werden. Für das Layout benötigt ihr zuverlässige Mitschüler, die schon Erfahrungen mit diesen Programmen gemacht haben! Zu einem, weil das Gestalten viel Zeit kostet. Zum anderen werden somit keine großen Fehler gemacht. Zusätzlich solltet ihr besonders viel Zeit einplanen!

 

Für das abigrafen.de-Team,
Jessica!