Abishop: Tipps, Vorlagen & Downloads für Abizeitung/Abibuch

INHALT, UMFANG, AUSFÜHRUNG, AUFLAGE & BUDGET

Bevor ihr die Abizeitung Kosten ermitteln könnt, müsst ihr einige Schritte vorab durchlaufen. Wir führen euch auf dieser Seite durch den Prozess bis zur tatsächlichen Ermittlung der Druckkosten von eurem Abibuch oder eurer Abizeitung.

Abizeitung Kosten ermitteln – Schritt 1

Abi Motto festlegen

Als erstes braucht ihr natürlich ein Abimotto. Setzt euch zusammen und entwickelt gemeinsam Vorschläge und Ideen, die dann in der Jahrgangsstufe demokratisch abgestimmt werden. Wenn das Motto steht, ist der erste große Schritt geschafft. Jetzt geht es an den Inhalt des Abibuches.

Warum ist dieser Schritt für die Ermittlung der Druckkosten relevant? Weil es gut sein kann, dass sich einige zusätzliche Inhalte aufgrund des gewählten Abi Mottos ergeben.

Abizeitung Kosten ermitteln – Schritt 2

Ein grobes Konzept erstellen

Macht ein offenes Brainstorming, in dem jeder seine (seien es auch noch so verrückten) Vorstellungen oder Ideen zum Thema „Abizeitung“ vorbringt. Überlegt, was auf jeden Fall ins Abibuch soll. Am besten, ihr notiert alles. Natürlich wird nicht jeder Gedanke am Ende in die Tat umgesetzt, aber so manches mal kommt man durch eine verrückte oder irreale Idee auf eine umsetzbare Möglichkeit. Als Inspirationsquelle könnt ihr natürlich auch Abizeitungen vergangener Abiturklassen für euch nutzen. Einfach mal rumfragen, wer von Freunden oder Geschwistern vielleicht noch irgendwo ein verstaubtes Exemplar herumligen hat, welches er euch ausleihen kann. Wenn die Köpfe leer sind und jeder seinen Senf abgegeben hat, geht’s auf zum nächsten Schritt. Nun müsst ihr überlegen, was wirklich brauchbar ist. Dabei ist natürlich auch wichtig, realistisch zu bleiben und ein Auge auf die Kosten zu haben (denn je mehr Seiten das Abibuch hat, desto teurer wird auch die Produktion). Wenn alles besprochen ist, steht euer erstes grobes Konzept der Abizeitung.

Warum ist das wichtig für die Ermittlung der Kosten? Weil ihr zuerst wissen müsst, was ihr konzeptionell umsetzen wollt. Denn nur dann lässt sich benötigter Platz vernünftig abschätzen.

Abizeitung Kosten ermitteln – Schritt 3

Ungefähre Seitenzahl schätzen bzw. ausrechnen

Die ersten Grundlagen sind nun festgelegt. Anhand eurer groben Auflistung gilt es nun, die Seitenaufteilung zu besprechen. Wieviel Platz soll beispielsweise ein Steckbrief bekommen, wieviel Schüler hat die Jahrgangsstufe, welche Kursberichte sollen in die Zeitung, soll es eine Fotocollage geben, eine Unterschriften-Seite etc. Hier müsst ihr für den Anfang grob schätzen.

Vergesst nicht, für Anzeigen von Firmen Platz zu lassen – denn diese garantieren euch die notwendige Refinanzierung der Kosten! Wenn ihr mit der Sponsorengewinnung noch nicht begonnen habt, müsst ihr die Seiten für Anzeigenplätze vorab grob schätzen. Um keinen Anzeigenfriedhof zu haben, solltet ihr nicht zu viele Anzeigen in eurer Abizeitung platzieren. Wir empfehlen maximal 10% der Seiten dafür zu nutzen.

Warum ist die Seitenzahl so wichtig? Weil die Druckkosten für eure Abizeitungen oder Abibücher stark vom Umfang (also der Seitenzahl) abhängig sind. Bedenkt bei eurer Rechnung, dass aus produktionstechnischen Gründen die Seitenzahl immer durch vier teilbar sein muss. Der Umschlag wird dabei immer mitgezählt.

Abizeitung Kosten ermitteln – Schritt 4

Auflage bestimmen

Hier spielt die Größe der Jahrgangsstufe die entscheidenste Rolle. Natürlich will sowieso jeder Abiturient eine Zeitung sein eigen nennen. Dazu noch Freunde und Verwandte. Wir empfehlen euch, im Vorfeld eine verbindliche Befragung durchführen, in der jeder Mitschüler angeben soll, wieviele Abizeitungen er für seine Freunde/ Familie reservieren will. Dazu könnt ihr euch unsere Bestellliste herunterladen, ausdrucken und in der Stufe herumgeben.

Zu diesen Zahlen kommen dann noch die Exemplare für die Lehrer und Schüler anderer Jahrgangsstufen hinzu. Bedenkt dabei aber, dass nicht jeder Schüler tatsächlich ein Abibuch von euch kaufen will/wird. Also nicht bei einer Schulgröße von 500 Schülern auch 500 Zeitungen bestellen! Ob und wieviele Abibücher ihr an Mitschüler loswerdet, hängt natürlich auch sehr von dem Verkaufspreis ab.

Plant die Auflage lieber nicht zu großzügig. Besser ihr verkauft alle Abschlussbücher, als dass ihr am Ende auf der Hälfte sitzen bleibt. Denn jede einzelne Abizeitung kostet Geld!

Warum ist die Stückzahl der Abizeitungen/Abibücher wichtig? Weil die Produktionskosten von der Auflage abhängig sind. Je höher die Auflage, desto niedriger der „pro Stück Preis“.

Abizeitung Kosten ermitteln – Schritt 5

Angebote anfordern, Preise vergleichen & Ausführung festlegen

Mit der ungefähren Seitenanzahl könnt ihr nun Angebote für den Druck eurer Abizeitungen/Abibücher anfragen.

Bezüglich der Ausführung gibt es zwei Auswahlmöglichkeiten. Ihr müsst euch überlegen, ob ihr den Umschlag als Softcover oder Hardcover produzieren wollt. Ein Abibuch mit Hardcover-Umschlag ist teurer, als eine Abizeitung mit Softcover-Umschlag. Die Ausführung kann also eine Stellschraube sein, wenn das Budget knapp wird. Fragt am besten beide Varianten an und dann könnt ihr immer noch entscheiden, was ihr finanziell stemmen könnt.

An diesem Punkt ist es extrem wichtig, dass ihr euch mit dem Sponsoring-Team kurzschließt. Denn jede Werbeanzeige bringt euch Geld ein, was ihr mit den Druckkosten verrechnen könnt.

» Jetzt Druck von Abizeitung / Abibuch online anfragen

Was kostet eine Abizeitung? Eine Beispielrechnung.

Abizeitung günstig drucken mit Werbeanzeigen (Beispiel Kalkulation 100 Stk)