Mein Abimotto

Meine erste Aufgabe: Abimotto gestalten

Meine erste Aufgabe als Praktikatin, war es, ein Abimotto zu gestalten.

Als alteingesessener Galilieo Mysteries und Ancient Aliens Fan, habe ich mir das Motto „Abi für alle“ ausgesucht und in einen anderen Kontext gebracht. In einer Klasse treffen so viele unterschiedliche Charaktere aufeinander, da ist eben „alles“ dabei.

Also warum nicht auch Aliens… die leben sowieso schon unter uns 😉

Abimotto – Schritt 1

Abimotto – Schritt 1

Eigentlich fing alles mit den beiden Kollegen an. Ich wollte eine gewöhnliche Schulszene abbilden und dazu gehören eben unbequeme Stühle und ein beschmierter Tisch. Ich habe beim ausprobieren schnell gemerkt in welche Richtung es eigentlich gehen soll und womit ich mich wohl fühle. Ich bin kein allzu großer Freund von Symmetrie und Ordnung. Deshalb mag es auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig aussehen, aber nach einer Weile erkennt man einen eigenen Stil, der dem ganzen das gewisse Etwas verleihen soll. 

Während der Gestaltung habe ich mir immer wieder die Frage „Würdest du das auch tragen wollen?“ gestellt und das war mit Abstand das wichtigste. Solange ich mich selbst nicht damit sehen lassen würde, will es wahrscheinlich auch kein anderer.

Kollege Schnürschuh kam dann auch schnell ins Spiel. Aber da fehlte noch `ne Menge… 

Das Alien sitzt am Tisch und naja… eigentlich war`s das auch schon. Die eigentliche Aussage wird so noch lange nicht deutlich für den Betrachter. 

Abimotto – Schritt 2

Abimotto – Schritt 2

Dem Motiv fehlen einfach noch Details und diese habe ich im nächsten Schritt hinzugefügt. Neben dem typischen Schriftzug, hat das Alien nun einen Doktorhut auf, was dem Betrachter noch stärker den Schulabschluss vermittelt. Alle Elemente, bis auf die Schrift, werfen einen Schatten, was alles lebendiger wirken lässt. Zusätlich liegt vor dem Alien noch ein Blatt, was ebenfalls ein bekanntes Element aus dem Unterricht ist.

Mein Abimotto – Fertig

Mein Abimotto – Fertig

So ein Design benötigt viel Geduld und Zeit, aber im Endeffekt ist es dann umso schöner, wenn es genau den anfänglichen Vorstellungen entspricht. Ich bin super zufrieden und hoffe es hat euch Spaß gemacht die Entwicklung in dem Artikel nachzuvollziehen. Während der Gestaltung habe ich gelernt, dass man ruhig Hilfe von anderen annehmen sollte, da auch die eigenen Entwürfe manchmal noch nicht so übreugend sind, wie man denkt. 🙂

Ein Design für das von Aliens entführte abigrafen-Team,

Lena.