Die-richtige-Abivorbereitung-abitur-vorbereitung-prüfung-lernen-abschluss-abiturient-schule-zukunft-bildung

Die richtige Abivorbereitung

Auf die richtige Abivorbereitung kommt es an. Eine effektive Vorbereitung ist der Schlüssel, um beim Abi erfolgreich zu sein. Mit den folgenden Tipps möchten wir dich bei der Vorbereitung auf die Prüfung unterstützen.

 

1.) Das Anfangen ist der kritische Punkt

Wer kennt es nicht? Man steht kurz vor der Klausur, hat aber noch nicht viel gelernt. Dementsprechend kann es schon mal knapp werden, um sich genügend Lernstoff einzuverleiben. Das Gehirn stößt irgendwann an seine Grenzen. Prinzipiell gilt: Je früher man anfängt, desto besser!

 

2.) Was steht alles auf dem Plan?

Um in der heutigen Zeit den Überblick nicht zu verlieren, braucht man irgendeine Art von Plan – in diesem Fall den Lernplan. Neben den Prüfungsfächern kann man dort den Lernstand, die notwendigen Zeitfenster für das Lernen und Wiederholungsphasen festhalten. Für die Erstellung des Lernplans kann man zum Beispiel Excel verwenden.

 

3.) Welcher Lerntyp bist du?

Sobald feststeht, was alles gelernt werden muss, kann man sich überlegen in welcher Form man das Ganze lernen will. Hierbei ist es wichtig zu wissen was für ein Lerntyp man ist. Karteikarten, Mindmaps und selbstgeschriebene Zusammenfassungen wären die gängigsten Lösungen.

 

4.) Welche Themen sind noch nicht klar?

Bei so viel Lernstoff ist es normal, dass man nicht jedes Thema versteht. Eine Lerngruppe kann hier Abhilfe schaffen. Gemeinsames Lernen ist ein großer Vorteil und macht einfach Spaß! Bei weiteren Fragen kann man sich an Lehrer oder ehemalige Abiturienten wenden.

 

5.) Wiederholen, Wiederholen, Wiederholen

Das mehrmalige Wiederholen des Lernstoffs ist sehr wichtig! Je häufiger man das Gelernte wiederholt, desto besser kann man es später abrufen. Vergesst nicht die nötigen Wiederholungsphasen im Lernplan einzutragen.

 

6.) Lernpausen einplanen

Häufig wissen die Leute nicht, wie wichtig Lernpausen sind, denn das Gehirn braucht auch seine Erholungsphasen. Eine Überbelastung kann negative Folgen haben, wie zum Beispiel Demotivation.

 

7.) Der Ausgleich

Sei es Sport, Hobbys, gesunde Ernährung oder Zeit mit Freunden. Der eigene Lebensstil hat einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden. Ohne den nötigen Ausgleich macht man sich selbst das Leben schwer!

 

PS: Schau doch gerne bei unseren Lernhilfen für Abiturienten vorbei. Da findet sicherlich jeder etwas Interessantes.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Vorbereitung!

 

 

Für das abigrafen.de-Team,
Johann 😉