Abimotto gestalten – eine komplizierte Materie?

Wassup! Ich bin Sherin…

…und habe letztes Jahr mein Abi am Hittorf Gymnasium in Recklinghausen gemacht. Nachdem ich mich nach gewisser Zeit endlich für eine Uni entschieden hatte, folgte die nächste Herausforderung: Ein 3 Monatiges Praktikum im Bereich der Medienberufe abschließen! Als ich mein Praktikum bei abigrafen.de angefragt hatte, wurde ich finally mal direkt eingeladen. Yay!! Am ersten Tag gab es dann eine Aufgabe, mit der ich nicht gerechnet hatte.  Anstatt Kaffee zu kochen, Kopien zu erstellen oder Post wegzubringen, durfte ich sofort anfangen ein Abimotto zu gestalten. Korrekt! Die Aufgabe Abimotto gestalten stellte sich jedoch als eine komplizierte Materie heraus …

 

1. Komplizierte Materie – ABIMOTTO AUSSUCHEN

Ich hatte mich für das Motto “Abitom – ein strahlender Abgang“ (aus der Abisprüche Liste) entschieden. Als ich eine Vorstellung von dem Design hatte, ging es auch schon ran. Eine Skizze habe ich nicht für nötig gehalten, da das Motiv des Atoms ziemlich universell ist. Stattdessen habe ich mich online inspirieren lassen. Vielleicht hilft es dir aber eine Skizze an zu legen (Kleiner Tipp an euch)Nach dem Öffnen von Illustrator wurde mir dann aber langsam etwas bewusst: Ein paar YouTube Tutorials gucken, reicht nicht, um so ein anspruchsvolles Programm zu raffen. Man muss damit arbeiten!

 

2. Materie – ABIMOTTO GESTALTEN

Unsere erste Aufgabe bestand daraus ein Motto zu gestalten. Dieses sollten auf vier Farben reduzieren werden. Ansonsten ist es für den T-Shirt Druck nicht zugelassen. Ohne große Ahnung von Adobe© Illustrator habe ich damit angefangen, mich an einem Atom zu versuchen. Ich fing damit an die Umrisse eines Atom ClipArts mit Hilfe des Stift-Tools nachzuziehen. Den Umriss habe ich kopiert und in einer dunkleren Farbe im Hintergrund eingefügt. Somit habe ich ein Schatten erzeugt.

 

ABIMOTTO GESTALTEN - eine komplizierte Materie - Design 1.0

Design 1.0

 Mit meinem bisherigem Prozess war ich nicht zufrieden. Deswegen ging ich anders vor:  Zuerst habe ich mich an dem vier-Farben Design versucht.
Als ich das Farbschema geändert und die Schrift hinzugefügt habe, ließ mein Design jedoch immer noch zu wünschen übrig:

Abitom - Design 1.1

Design 1.1

 

Ich war unzufrieden mit meinem Design und startete neu. Somit konnte ich auch mein neu gewonnenes Wissen besser einsetzen. Also fing ich an die Atomringe eigenständig mit dem Ellipsen-Tool zu formen. Diese Ellipse habe ich mit Farbe gefüllt und den Innenraum durch eine weitere Ellipse bestimmt. Die innere Ellipse habe ich dann mit Hilfe des Shape-Builder-Tools entfernt. Den dabei entstandenen Atomring habe ich kopiert und zwei Mal eingesetzt.

Die Atomkugeln habe ich ebenfalls mit dem Ellipsen-Tool erstellt. Jedoch habe ich dieses Mal die Shift-Taste gedrückt gehalten, um den Kreis proportional zu formen. Diesen Kreis habe ich einem dünnen weissen Rand zugefügt, somit wird er vom Hintergrund hervorgehoben. Garnicht so kompliziert!

 

3. Materie: TEXT GESTALTEN

Die Unterschrift “ein strahlender Abgang“  habe ich mit dem Verzerrungs-Tool der Form angepasst und vertikal nach vorne gebogen. Achtung bei Illustrator: Bevor ich Textfeldern Effekte zufügen kann, muss ich diese zuerst in Pfade umwandeln (mit Rechtsklick “in Pfade umwandeln“)!
Die Stellen an dem sich die Ringe überlappen, habe ich mit Hilfe des Stift-Tools & Shape-Builder-Tool zu einem Pfaden gemacht. Somit kann ich die Räumlichkeit der Ringe anpassen. Meine zweite Version sah dann so aus:

Abimotto gestalten - eine komplizierte Materie - Abitom - Design 2.0

Design 2.0

 

Das kann sich doch wohl zeigen lassen, oder? Zumindest verglichen zu meinem ersten Versuchen… Zufriedenstellend ist dieses Design noch nicht, da dem ganzen noch Plastizität fehlt!

 

4. Materie: PLASTIZITÄT GESTALTEN

Plastizität verschaffe ich, indem ich den Atomkugeln sowie den Atomringen einen Licht orientierten Schatten beifüge. Tipp: Das Licht kommt immer von links oben! Die Schatten habe ich ebenfalls mit dem Ellipsen-Tool erstellt. Diese werden dann jeweils immer unterm Schattenträger Licht orientiert angeordnet. Dabei muss man natürlich darauf achten, dass die Schatten breiter sind als ihre Schattenwerfer.
Den Kugeln füge ich noch Glanzlichter hinzu, indem ich zwei Kreise (Ellipsen-Tool u know the drill) überlappe. Diese habe ich mit Hilfe des Shape-Builder-Tools zum überlappenden “Halbmond“ reduziert. Den “Halbmond“ kopiere ich weitere zwei Mal. Die setze ich an die Stellen, an denen das Licht die Kugeln trifft. Also: Oben links!
Um dem Logo mehr Form zu verschaffen, habe ich dann auch die Überschrift “Abitom“ mit dem Verzerrungs-Tool der Form angepasst: Somit ist mein vier-Farben-Design fertiggestellt:

Abitom - Design 2.1

Design 2.1

 

5.  ABIMOTTO GESTALTEN – EINE KOMPLIZIERTE MATERIE: MEIN LETZER SCHRITT

Für den Druck auf Papier naturalistischer gestalten:
Um das Design naturalistischer zu gestalten, starte ich erneut bei meiner 2.0 Version. Diese gestalte ich plastischer, indem ich Licht und Schatten hinzufüge. Anders, als bei meiner 2.1 Version, füge ich den Atomringen sowie den Atomkugeln einen inneren schwarzen Schein zu um ihnen eine Dreidimensionalität zu verleihen.
Die Lichtstellen kreierte ich, indem ich jeden einzelnen Pfad nochmal kopiert und jeweils ohne Inhalt über der jeweiligen Originalstelle eingefügt. Anschließend habe ich diese mit einem Farbverlauf von weiß zu durchsichtig gefüllt. Den habe ich ebenfalls am Licht orientiert. Der Verlauf der weißen Farbe wirkt somit als Lichtstelle des darunterliegenden Pfades. Diesen Verlauf habe ich dann weichzeichnen lassen (Filter – “Weiche Kante“) um die Elemente des Atoms glatter wirken zu lassen. Nun habe ich den original Pfaden noch Schlagschatten verpasst.

Die Schrift habe ich vom 2.1 Design übernommen und dem Wort ABI ebenfalls einen schwarzen inneren Schein zugefügt.
Das kam dann letztendlich nach diesem ganzen Hin und Her dabei raus:

 

Abimotto gestalten - eine komplizierte Materie - Abitom - Design 3.0

Design 3.0

Ich war nun endlich fertig!!! Im Vergleich zu meinem ersten Design habe ich mich doch schon ziemlich gebessert! Findest du nicht auch?

 

6. Materie: MOCK-UP’s VOM ABIMOTTO ERSTELLEN

Ich habe ich ein paar Mock-Up’s der fertigen Produkte erstellt. So können wir nachvollziehen, wie das Design letztendlich auf den Produkten aussieht.

 

Abitom Abibuch Mock-Up

Abitom Abibuch Mock-Up

Abitom T-Shirt Mock-Up

Abitom T-Shirt Mock-Up

Abitom Abizeitung Mock-Up

Abitom Abizeitung Mock-Up

Letztendlich konnte ich doch noch ein zufriedenstellendes Design gestalten! Das obwohl ich am Anfang nicht wirklich wusste, wo oder wie ich anfangen soll. Meine erste Aufgabe beim abigrafen.de-Team habe ich somit geschafft. Dabei hab ich sogar noch mehr gelernt als in 90% der Mathestunden damals… Damn! Abschließend kann ich sagen:

Abimotto gestalten – eine (nicht wirklich) komplizierte Materie! 😎

Für das abigrafen.de-Team,

Sherin!