Schulfach Mathe

Schulfach Mathe: Weg damit?

Schulfach Mathe

Ich glaube, wir alle wissen, wie schmerzhaft Mathe sein kann – vor allem aber in der Oberstufe und erst recht beim Abitur…

Viele von uns leiden darunter, den Stoff nicht in unser Gehirn eingepflanzt zu bekommen – selbst nach etlichen Versuchen des Selbstbeibringens oder mit Freunden, bei der Lernhilfe. Es ist eine Strapaze und selbst wenn man es mal checkt, hakt es hier und da und manifestiert sich in einem nur für kurze Zeit.

Die angesammelten Defizite in den Vorjahren und das Desintresse sind einfach zu groß.

Im Folgenden möchte ich mit euch beleuchten, ob eine Abschaffung oder zumindest die freie Wahl für das Fach Mathe sinnvoll sein kann. Natürlich unter gewissen Voraussetzungen.

Schulfach Mathe: weg damit?

Wie bereits angesprochen, ist das Desinteresse und die Defizite in dem Fach enorm.

Das Schlimme ist, dass es ja die Versetzung und den Abschluss gefährden kann bei der Gabe einer 6 vom Lehrer. Auch wenn man in den anderen Fächern zum Beispiel sehr gut dar steht. Vor allem in Berufsschulen, wo das Fach Mathe wirklich kaum von großer Relevanz ist in einigen Bildungsabteilungen empfinde ich es als unfair. Klar, man muss lernen und von nichts kommt auch nichts. Aber seien wir doch mal ehrlich, den Mathe Stoff in der Oberstufe hat jeder wieder vergessen, wenn er raus geht und wird einen auch nicht weiterverfolgen im Berufsleben.

Es sollte die Möglichkeit bestehen, das Fach komplett abzuwählen in der Oberstufe. Wer sich weiter „bilden“ will in dem Bereich, hat ja die Möglichkeit dazu. Für Abiturienten gilt richtig gutes Überlegen. Da sollte man sich schon vorher fragen, ob man einen Beruf ausüben oder Fach studieren will, welches gewisse mathematische Kenntnisse benötigt. Die Grundlagen hat man bis Klasse 10 schon mitbekommen und ist damit auch gut bedient.

Oder zumindest sollte man mit einer 6 in Mathe weiter in die folgende Klasse kommen / den Abschluss kriegen unter bestimmten Voraussetzungen.

Eine Voraussetzung könnte sein, dass man die 6 mit einer 1 oder zwei 2 in einem anderen Fach / in anderen Fächern  „ausgleichen kann“. Das wird vermutlich vielen, die nur wegen Mathe und sonst gut in der Schule sind, den Abschluss massiv erleichtern. Findet ihr nicht?

Vorteile des Fachs

Kurz blicken wir auf die Vorteile die Mathe in der Oberstufe mit sich bringen könnte.

  • allgemeine Bildung und erweitertes Wissen (subjektiv)
  • mathematisches Verständnis
  • von Vorteil bei einer spontanen Entscheidung für einen Beruf/Studiengang, der mathematische Kenntnisse voraussetzt
  • Ahnung und Erfahrung über weitere mathematische Verfahren und Themen…

Ob die Vorteile für dich überwiegen, musst du entscheiden und gut durchdenken.

Fällt dir Mathe leicht oder du kommst mit der Note 3 bis 4 klar, dann ist es sicherlich ratsam, weiter beizubehalten. Leute mit schweren Defiziten und mangelndem Interesse – was in unserer heutigen Zeit viele sind – kommt dieser Ratschlag nur zu Gute. Von Ihnen wird keiner was mathematisches in Erwägung ziehen, beruflich und auch sonst wo… 😉

Das war mal n‘ kleine, leicht oberflächlicher Beitrag zu dem Thema, da gibt es vermutlich noch sicherlich mehr zu sagen und diskutieren.

Was hältst du jedoch von den Ideen? Bist du für Mathe oder fett dagegen? Lass es in den Kommentaren gerne da!

Für das abigrafen.de-Team,

Adij