Nervosität vor Präsentationen

Nervosität vor Präsentationen bezwingen!

 

Die Hände schwitzen, man stottert, kann niemandem in die Augen sehen… Nervosität vor Präsentationen ist ein Problem das viele kennen. Es gibt nur wenig Naturtalente die dazu geboren worden sind sehr gut zu präsentieren, dem Rest von uns fällt es jedes Mal schwerer vor einer großen Menge an Menschen wie z.B dem Klassenraum etwas vorzutragen. Aber keine Sorge, wir vom abigrafen.de-Team haben einige Tipps für euch mit denen euer nächstes Referat glatt über die Bühne geht.

 

Nervosität vor Präsentationen Tipp – 1

Übung, Übung, Übung.

Natürlich ist es selbstverständlich, dass ihr euren Vortrag gut einprobt, jedoch ist dies besonders wichtig für die nervöseren unter uns. Stellt sicher, dass ihr euer Thema in- und auswendig kennt bevor ihr euer Referat antretet. Macht mehrere Generalproben in denen ihr eure Präsentation so realistisch wie möglich vorträgt. Bereitet euch auch auf mögliche Fragen vor, um nie planlos dazustehen. Noch besser ist es wenn ihr euer Referat euren Freunden oder eurer Familie ein Mal vorträgt.

Ein paar Tipps zum schnelleren Lernen findest du hier.

 

Nervosität vor Präsentationen Tipp – 2

Du musst nicht Perfekt sein.

Häufig stammt die Angst vor Vorträgen von der Angst Fehler zu machen oder sich zu blamieren, dieses streben nach Perfektion sorgt für unheimlichen Stress. Niemanden interessiert es ob du einen Fehler gemacht hast, bleib ruhig und lass dir deine Zeit mit deinem Vortrag. Häng dich nicht an Kleinigkeiten auf.

 

Nervosität vor Präsentationen Tipp – 3

Deine Körperhaltung beeinflusst dein Selbstbewusstsein!

Ihr habt richtig gelesen, also Rücken grade und Füße schulterweit auseinander! Habt ihr eine Körperhaltung die Selbstbewusstsein ausstrahlt, passt sich eure Psyche dem automatisch an. Dein Publikum hört lieber jemandem zu der selbstsicher aussieht. Zudem weiß keiner, ob ihr wirklich selbstbewusst seid oder nur so tut. Fake it till you make it!

 

Nervosität vor Präsentationen Tipp – 4

Auch eine Pause ist gekonnt!

Wenn man nervös ist, tendiert man dazu schnell zu reden und keine Pausen zu machen, dies sorgt nicht nur für mehr Fehler, sondern ist auch schwer anzuhören. Wenn du deinen Vortrag einprobs,t plane auch ganz bewusst kleine Pausen ein. Rede in langsam in deinem Tempo, versuch nicht jede Sekunde mit Worten zu füllen. Deine Zuschauer brauchen auch etwas Zeit um sich mögliche Informationen zu notieren, nutze diese Zeit um deinen nächsten Gedanken zu sammeln.

 

Präsentationen Tipp – 5

Cheese!

Ein Lächeln sieht nicht nur freundlich aus, sondern hat noch weitere Vorteile! Beim Lächeln setzt dein Körper Endorphine frei und sorgt so für Glücksgefühle. Zudem wirkst du sofort sympathischer.

 

 

Präsentationen zu halten fällt vielen schwer, mach dir keinen Kopf draus wenn es Mal nicht so läuft wie du es dir gewünscht hast, es gibt immer ein nächstes Mal.

 

Für das abigrafen.de-Team,
Selin!