Mottowochen planen was muss ich beachten

Mottowoche planen

 

Was muss ich beachten?

Hallo liebes Mottowochen-Komitee!
Eure Aufgabe ist es, die jährliche Tradition der Mottowoche zu planen, aber ihr seid noch nicht weit gekommen? Ihr wisst nicht genau, wo ihr anfangen sollt und braucht Hilfe? Keine Panik, denn abigrafen.de ist hier um euch auf den richtigen Weg zu bringen! So werdet auch ihr pünktlich fertig!
Heute befassen wir uns aber zunächst mit allem, was vor den Themen der Mottowoche kommt. Was müsst ihr planen und beachten, bevor es ins Eingemachte geht. Wir thematisieren die eigentliche Planung der Themen und Events im zweiten Teil dieser kleinen Blogartikel-Serie.

 

Mottowochen planen was muss ich beachten

Mottowochen planen: Was muss ich beachten?

 

Mottowoche planen: Rahmenbedingungen

Tut dies auf jeden Fall immer mit Rücksprache mit der Schulleitung. Die Folgenden Fragen könnt ihr in einer Sitzung mit der Schulleitung klären:

Wie viele Tage werden euch genehmigt?
Das kann variieren je nach Verhalten des Jahrganges vor euch. Sollte der letzte Jahrgang sich schlecht verhalten haben, heißt das oft, dass ihr nicht die gesamte letzte Unterrichtswoche für euer Vorhaben zur Verfügung habt. So etwas teilt die Schulleitung euch aber oft frühzeitig mit.

Welche Themen sind verboten?
Ihr habt so gut wie freie Wahl bei euren Themen, jedoch solltet ihr darauf achten, dass niemand euer Thema falsch versteht, was in Ärger enden kann, da eure Schule ja auch aus jüngeren Schülern (Kindern) besteht. Besprecht Tabu-Themen mit der Schulleitung und eliminiert diese direkt bei der Wahl der Themen.

Wie viel Action wird euch genehmigt?
Jeder will während seiner Mottowoche eine Party in der Schule veranstalten und für pures Chaos sorgen. Leider wird das meistens nicht genehmigt. Für alle anderen ist die Woche nämlich eine gewöhnliche Unterrichtswoche. Vielleicht dürft ihr während der gesamten Woche durch die Klassen gehen und diese ein wenig aufmischen, aber wahrscheinlich wird euch das bloß am Chaostag erlaubt. Es ist unheimlich wichtig, dass ihr wisst wo eure Grenzen liegen, bevor ihr anfangt irgendetwas zu planen.

Möglicherweise erhaltet ihr einen Vertrag, der von der Schule gestellt wird, in dem auch alle Tabus und verbotene Themen mitgeteilt werden. Jeder Schüler erhält davon ein Exemplar, damit jeder die Rahmenbedingungen versteht.

 

Mottowoche planen: Eure Entscheidungen

Wollt ihr alle an euren Mottotagen gleich aussehen?
Möglicherweise, wollt ihr euch insbesonders von den anderen Schülern durch einheitliche Kostüme absetzen. In dem Fall ist es durchaus möglich Angebote bei Kostüme-Geschäften anzufragen. Vielleicht geben diese euch ja einen Rabatt auf Massenkäufe und Bestellungen.

Wollt ihr die Kostüme aus der Abikasse finanzieren?
Bis zu 5 Kostüme pro Person zu besorgen oder zu kaufen, kann teuer werden. Mit der Finanzierung aus der Abikasse kann man vermeiden, dass die Preise der Kostüme für einige zu teuer werden. So vermeidet ihr das Abspringen einzelner Schüler. Denkt aber daran: Alles, was ihr aus der Abikasse zahlt, macht am Ende die Eintrittskarten des Abiballs teurer.

Wollt ihr kleine Pausen-Aktionen für die Schüler veranstalten?
Je nachdem, wie viel eure Schulleitung euch genehmigt, könnt ihr euch kleine Extra-Aktionen überlegen. Vielleicht haben eure Mitschüler ja andere Ideen als ihr!

 

Hoffentlich helfen euch diese Anhaltspunkte ein wenig, wenn ihr mit der Planung eurer Mottowoche beginnt! Falls ihr noch mehr Hilfe benötigt, haben wir für euch einige Seiten, die euch hoffentlich noch mehr Infos geben! Schaut doch mal bei unseren Tipps & Tricks zum Thema Mottowoche vorbei!

 

Für das abigrafen.de-Team,

Jana!