Abistress-Was-müsst-ihr-tun

Abistress – Was müsst ihr tun?

Ihr seid mitten im Abistress? Was müsst ihr tun, damit ihr weniger Stress habt? Hier stehen viele Tipps, wie ihr entspannter das Abitur besteht. Alles für ein erfolgreiches Abitur!

Das letzte Schuljahr ist für viele Abiturienten sehr stressig ! Eine Menge Lernstress, Selbstzweifel und Unsicherheit. Wie du diesen Stress abbauen kannst, erfährst du hier! Falls du dich überfordert fühlst, tust du deinen Prüfungsleistungen keinen Gefallen! Deshalb lohnen sich diese Tipps!

 

Abistress – Unsere Tipps:

Abistress – Tipp 1: Pausen einlegen

Viele Abiturienten denken, dass man jede freie Minute für die Vorbereitung der Abiturprüfungen verwenden sollte. Allerdings ist diese Denkweise falsch. Denn 24 Stunden am Tag lernen, ist weniger effektiv! Ihr braucht reichlich viele Pausen abseits vom Lernen. Mit einer Erholphase befreist du deinen Kopf von allen Ängsten. Also, Lernen und Freizeit sind super wichtig, um das Stresspotenzial gering zu halten. Ihr könnt zwischen durch Sport machen, rausgehen und frische Luft atmen oder eine Serie anschauen.

 

Abistress – Was müsst ihr tun? Chillen!

 

Abistress – Tipp 2: Leistungen einschätzen

Nicht jeder Abiturient schafft ein 1er NC. Das ist aber kein Grund deinen Kopf in den Sand zu stecken! Außerdem sollst du dich deswegen nicht unter Druck setzen! Wer jetzt im Abitur viel bessere Leistungen erbringen will, die schon in den vorherigen Schuljahren nicht möglich waren, macht sich die Vorbereitungszeit schwer. Ihr müsst euch selbst einschätzen und eure eigenen Grenzen erkennen. Falls ihr mit großen Erwartungen an den Start geht, dann werdet ihr von dem Ergebnis enttäuscht werden. Das führt, dass ihr euch demotiviert und schlechter fühlt. Schätzt eure Leistungsfähigkeit richtig ein und orientiert euch dabei an den Erfolgen des Vorjahres!

 

Abistess – Tipp 3: Sport

Nachdem ihr die erste Prüfung geschrieben habt, könnt ihr mit Sport einen Ausgleich schaffen. Die körperliche Belastung hilft euch dabei, euren Kopf zu befreien. Außerdem bringt es Abwechslung in den Lernalltag. Wenn du total gestresst bist und mehrere Mental Breakdowns hast, dann ist Sport eine gute Möglichkeit, um Frust abzubauen. Falls die Fitnessstudios zu sind, könnt ihr auch zu Hause etwas Sport machen. Zum Beispiel Yoga oder Home Workouts.

Abistress – Was müsst ihr tun? Sport!

 

Tipp 4: Ernährung

Viele neigen sich von Fast Food oder kleinen Snacks zu ernähren, wenn die Zeit durch das viele Lernen knapp wird. Allerdings tust du deinem Körper damit keinen Gefallen! Fettiges Essen belastet deinen Körper zusätzlich. Am besten sind Vitamine und Mineralstoffe. Diese helfen dir dabei, deine Leistungsfähigkeit zu steigern und erleichtern dein Denkvermögen. Gleichzeitig musst du viel Wasser trinken! Besonders wichtig ist es, dass du keine Softdrinks trinkst, sondern Wasser! Während der Prüfung liefern Nervennahrung einen Energie-Kick und steigern deine Leistungsfähigkeit! Daher nimm dir etwas Schokolade zur Prüfung mit.

 

Abistress – Was müsst ihr tun? Essen!

 

Tipp 5: Blackout?

Angst vor dem plötzlichen Blackout in der mündlichen Prüfung ist total normal! Wirklich, jeder hat das. Alles, was man sich in den letzten Wochen und Monaten beigebracht hat, verschwindet plötzlich aus dem Kopf. Wichtig! Bleib Ruhig. Atme tief ein und aus. Mach dir keine Panik vor dem möglichen Blackout! Sollte dir in der Prüfung ein Blackout passieren, bitte den Prüfer die Frage später erneut zu stellen. Die anfängliche Aufregung vergeht schnell. Du schaffst das!

 

Tipp 6: Auf’s Abitur konzentrieren!

In der Prüfungszeit solltet ihr keine unnötige Kraft bei Streiterein verschwenden. Am besten vermeidet ihr Stresssituationen und reduziert Alltagsstress. Konzentriere dich auf das, was im Moment wichtig ist, und zwar: dein Abitur. Es fällt dir trotzdem schwer? Deine Gedanken sind ganz woanders? Dann probiere es mal mit Musik. Zum Beispiel Lofi Beats. Mit Musik kann man seine Gedanken besser sammeln und sich wieder konzentrieren.

 

Tipp 7: Strategie

Die Abiturprüfungen machen vielen Abiturienten viel angst. Besondern, weil ihr die Fragen und Anforderungen nicht kennt. Allerdings könnt ihr euch vorher eine Vorgehensweise überlegen! Rechne aus, wie viele Minuten du durchschnittlich für eine Aufgabe und Korrektur brauchst. Ihr könnt ehemaligen Abiturprüfungen bearbeiten und währenddessen die Zeit stoppen. Das gibt dir Sicherheit, falls es nicht so laufen sollte wie geplant. Außerdem musst du die Aufgaben nicht in der Reihe bearbeiten. Wenn ihr die Prüfung erhaltet, lest ihr euch zunächst die einzelnen Aufgaben in Ruhe durch und konzentriert euch auf die Fragen, die du einfach beantworten kannst. Die Aufgaben, die dir schwierig scheinen, bearbeitest du am Ende. Wenn am Ende alle Aufgaben gelöst sind, musst du die übrige Zeit in die Korrektur investieren. Egal, ob Rechtschreibfehler oder Flüchtigkeitsfehler. Lest euch die Klausur in Ruhe durch und ihr werdet zahlreiche Fehler erkennen. Somit erhaltet ihr mehr Punkte!

 

 

Tipp 8: Schlaf

Das Beste kommt zum Schluss! Schlafen! Ihr müsst sehr viel schlafen! Vor den Prüfungen brauchst du die Zeit, um dich zu erholen! Außerdem kann dein Gehirn während der Ruhephase den Lernstoff besser abspeichern und verarbeiten. Demnach schreitest du gestärkt, mit viel Energie und mit voller Konzentration zur Prüfung.

 

 

Seid ihr im Abikomittee? Und ihr wisst nicht, wie ihr euch auf das Abitur konzentrieren sollt? Kein Problem! Wir helfen euch z. B. beim Abibuch oder Sponsoring-Service. Dafür müsst ihr bei unserem Abishop vorbeischauen und ein unverbindliches Angebot anfordern! Jetzt müsst ihr nur noch diese Tipps umsetzen, um ein erfolgreiches Abitur zu erhalten. Probiert es aus! Viel Erfolg.

 

Für das abigrafen.de-Team,
Jessica!