Abizeitung mit Indesign erstellen

Die Abizeitung mit InDesign erstellen ist der erklärte abigrafen-Tipp! Im Gegensatz zu Word bietet euch Indesign viele Vorteile. Klar, ihr müsst euch mit einem neuen Programm beschäftigen und euch einarbeiten – aber mit unseren Videotutorials werdet ihr das hinbekommen. Wir erklären euch alle wichtigen Basics. Schaut auch in unsere anderen Tutorials.

Video-Tutorial #1 – Abizeitung mit InDesign erstellen

Willkommen bei unserer Video-Reihe „Abizeitung/Abibuch mit InDesign erstellen“. Hier erfahrt hier alles, was Ihr braucht, um eure eigene Abschlusszeitung mit InDesign zu gestalten.
Im ersten Video erklären wir euch die Grundlagen von Adobe InDesign® und zeigen euch was Ihr alles braucht, um loszulegen. In diesem Beitrag werden wir neben dem Video auf weitere Details eingehen und euch noch mehr von InDesign zeigen.

Vorteile von InDesign gegenüber Word

Wie im Video gesagt bietet InDesign beim erstellen eurer Abizeitung viel mehr Möglichkeiten und erleichtert euch das arbeiten mehr, als wenn Ihr es mit Word probiert. Mit Word ist das ganze durchaus auch machbar, jedoch werdet Ihr keinen Spaß daran haben ein Bild zu verschieben und das ganze Dokument ist quasi zerstört (wer kennt’s nicht…). Um eure Abizeitung mit InDesign erstellen zu können muss man sich dafür ein bisschen einarbeiten. Die Basics aber kann man locker innerhalb eines Tages lernen. Wir haben die Vorteile von Word hier nochmal für euch zusammengefasst:
☑ Arbeiten mit Musterseiten
☑ Anlegen von Hilfslinien, Spalten oder Grundlinienraster
☑ Automatismen nutzen
☑ Ausschnitt von Fotos verändern
☑ Druckfähige PDF einfach erstellen
☑ Hilfestellung von abigrafen.de®
☑ Geld sparen
Da die Umsetzung mit Word – wie oben erwähnt – viel komplizierter und zeitraubender ist, kosten die Mustervorlagen für Word bei abigrafen.de® auch mehr, als die Vorlagen für InDesign 😉

Hilfslinien und Anschnitt

Damit Ihr eure Abizeitung mit InDesign erstellen könnt, sind Hilfslinien fast unabdingbar. Wir würden immer empfehlen, Hilfslinien zu nutzen, um einen Abstand zum Rand der Seiten zu bekommen. Wenn Ihr z.B. Bilder oder Texte zu nah am Rand platziert kann es nämlich passieren, dass diese ungewollt an-/ abgeschnitten werden. Der Anschnitt, welche Ihr unseren Druckvorlagen entnehmen könnt, können auch teilweise überschritten werden und es werden an manchen Seiten z.B. 1mm mehr abgeschnitten.
Bei den Druckvorlagen findet Ihr auch unseren empfohlenen Sicherheitsabstand zum Rand, diesen solltet Ihr mit den Hilfslinien auf jeden Fall auch einstellen. In unseren bereits vorbereiteten Druckvorlagen ist bereits ein Sicherheitsabstand gegeben, sowie auch der Beschnitt bereits drin ist. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt solltet Ihr diese benutzen 🙈
Der Anschnitt/Beschnitt ist das wichtigste, wenn wir eine Abizeitung mit InDesign erstellen. Beim Beschnitt solltet Ihr beachten, dass Hintergrundgrafiken (z.B. farbige Hintergründe, ganzseitige Bilder oder Anzeigen) auch bis in den Anschnitt gezogen werden und nicht nur an den „normalen“ Rand der Seite. Ob das passiert ist sieht man spätestens beim exportieren der Abizeitung, wenn weiße Ränder um die Seiten zu sehen sind. Dies solltet Ihr dann auf jeden Fall korrigieren, da auch hier der Beschnitt wieder leicht abweichen kann und nicht alles vom weißen Rand abgeschnitten wird. Es kann passieren dass dann kleine weiße Streifen übrig bleiben, so genannte „Blitzer“.

Die Abizeitung mit InDesign erstellen kommt für euch nicht in Frage oder euch fehlt Zeit und Lust für die Umsetzung?

Kein Problem, dafür sind wir ja da. Wir gestalten eure Abizeitung professionell nach euren Wünschen und eurem Motto entsprechend. Entweder in Form von Mustervorlagen oder der kompletten Gestaltung. Klingt interessant? Wer mehr wissen möchte, schaut sich mal in unserer Kategorie Grafikservice Abizeitung/Abibuch um.

» Hier ein unverbindliches Angebot anfordern «

Für das abigrafen-Team,
Jan