Abiblog Gast-Kolumne: Das soll es sein?

Das soll es sein? Ich habe Abitur… Das Gefühl, ein besserer Mensch zu sein bleibt aus. Ich fühle mich genauso unvorbereitet auf die Welt wie vor 2 Jahren.
 

Die Gast-Kolumne im Abiblog bei abigrafen.de®: Ich habe Abi und das soll es jetzt sein...?

Die Gast-Kolumne im Abiblog bei abigrafen.de®


Geändert hat sich nichts, außer der Tatsache, dass ich nun Bescheid weiß über einen Mann, der deutsches Kulturgut präsentiert, aber einen polnischen Namen trägt und ernsthaft glaubt, dass Erbsen essen ihm das große Geld brächte. Das ist Deutschland?
 
Der große Prinz von Homburg? Bei allem Respekt Herr Kleist, aber was soll mir die Geschichte eines Mannes bringen, deren Inhalt lediglich aus einem irren Typen besteht, der in seinem Garten schläft, Befehle missachtet, zum Tode verurteilt wird und sich an dem Handschuh seiner Geliebten aufgeilt?
 
Ich wollte mich nicht direkt in eine Depression stürzen und dachte, dass es nur besser werden kann… Aber nein… Der gute Arthur Schnitzler präsentiert mir doch tatsächlich eine 45-seitige Novelle, indem auch er über einen Irren spricht, der sich umbringen will, weil man ihm eine gepfeffert hat. Ist das zu glauben? Und DAS soll mich auf mein Berufsleben vorbereiten? Ehrlich: DER Zusammenhang ist mir nicht klar.
 
Und die Eltern wundern sich daheim, dass wir alle keine Lust mehr haben, zur Schule zu gehen.
 
Das einzige, dass mich in all den Jahren auf meinen Beruf vorbereitet hat, ist ein taktvoller Abgang: 12.1 Grundkurs Sport, im Takt gehen!
 
Du sagst jetzt vielleicht: Gut, wenn Dir Deutsch nichts bringt, wieso hast Du keine andere Fächerwahl getroffen?!
 
Jaha, Das kann ich Dir sagen. Auch hier hat unser Schulministerium was in petto: Wählst Du SportLK, musst Du Mathe mit ins Abi nehmen. Wählst Du Spanisch, musst Du bis zum Ende der 13.2 Klausuren schreiben. Wählst Du kein Spanisch, musst Du zwei Naturwissenschaften wählen. Kannst Du beides nicht, kannst Du Dein Abi vergessen. Es interessiert niemanden, ob du anderweitig begabt bist.
 
2 Pflichtkurse in Geschichte und 2 in Sozialwissenschaften solltest Du jedoch haben, damit man Dir später nicht nachsagen kann, Du hättest nichts Sinnvolles gelernt. Nun frage ich mich… Was habe ich in Sozialwissenschaften und Geschichte gelernt? Ich muss sagen… Ich weiß es nicht mehr. Ich habe unzählige Seiten aufgeschrieben, sinnloses Zeug interpretiert, banale Referate gehalten und was ist hängen geblieben: Krieg geführt haben die Deutschen… 2 mal groß. Bundeskanzler ist Angelo Merkel… Mehr weiß ich nicht! Und das soll es sein? Mein Abitur?
 
Ich lerne 8 Jahre lang Englisch, um mir von meinem Lehrer sagen zu lassen, dass man im englischsprachigen Ausland nicht ein einziges Jahr braucht, um die Sprache perfekt zu beherrschen?
 
Jeder große Betrieb meint, nur Schul-Englisch würde für eine Einstellung nicht ausreichen? Herrgott, wozu sitze ich hier?! Bzw. nein! Wozu saß ich hier?!
 
Mama! Wieso gehe ich nicht auf eine Waldorfschule? Da kann ich wenigstens tanzen und lerne, eine gute Hausfrau zu sein… Nicht mal stricken kann ich.
 
Dass ich mir auf diese Krise erstmal einen Trinken muss ist ja wohl nun gerechtfertigt!?
 
Für das abigrafen.de®-Team schrieb,
ESRA

Euch hat dieser Artikel über „Abiblog Gast-Kolumne: Das soll es sein?“ gefallen? Dann freuen wir uns über Shares, Likes, Kommentare oder Weiterempfehlungen.

www.abigrafen.de | info(at)abigrafen.dewww.facebook.de/abigrafen

Kommentar verfassen