Abitur verkackt – und jetzt? ­čĄö

Abitur verkackt, Pech oder zu wenig gelernt?
Liebe Abiturienten (oder an dieser Stelle treffender formuliert:Liebe „Ich-h├Ątte-mein-Abi-fasst-geschafft-Menschen“),
 
wir reden in unserem Blog lang und breit ├╝ber die besten Lernstrategien, Chancen und M├Âglichkeiten mit dem Abitur in der Tasche, bieten effiziente und qualitativ hochwertige Umsetzung eurer Abizeitung bzw. Produkten f├╝r den letzten Schultag, Abiball oder Abiparties an –
dabei gibt es in jedem Jahrgang einer Abschlussklasse immer ein paar Wenige, die bei der Punktejagd am Ende doch vor dem Nichts stehen: Das Abitur nicht geschafft haben. Deshalb widmen wir unseren Beitrag heute genau jenen Sch├╝lern.
 
Nach dem ersten unerwarteten oder auch vorhersehbaren Schock, das Abi nicht geschafft zu haben, solltet ihr schnellst m├Âglich den Kopf aus dem Sand ziehen und eure M├Âglichkeiten sondieren.
 

 Abitur verkackt Pr├╝fungsangst Abitur. Abi verpatzt, was nun? Wir gehen dieser Frage in unserem Blog-Beitrag nach.

Abitur verkackt Abi durch Pr├╝fungsangst versemmelt ÔÇô was nun? Wir gehen dieser Frage in unserem Blog-Beitrag nach.


Die naheliegendste M├Âglichkeit ist, das zw├Âlfte Jahr einfach noch einmal zu wiederholen. Um nicht erneut eine „Nullrunde“ zu drehen, m├╝sst ihr euch an dieser Stelle nat├╝rlich als erstes fragen: Was ist falsch gelaufen? Ihr schuldet niemandem (weder Lehrern noch Eltern) die ehrliche Antwort so sehr, wie euch selbst. Denn wie immer l├Ąsst sich sagen: „Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!“ (so abgedroschen es euch beim lesen jetzt auch erscheinen mag). Ohne den Grund des Scheiterns zu kennen, ist ein erneuter Versuch nahezu zwecklos.

M├Âgliche Gr├╝nde f├╝r das Scheitern beim Abitur k├Ânnen sein

– zu wenig oder falsche Inhalte gelernt bzw. Schwierigkeiten mit dem Lernstoff
– Pr├╝fungsangst
– Pech
 
Im folgenden m├Âchten wir euch einige M├Âglichkeiten aufz├Ąhlen, die (je nach Ursache) eine M├Âglichkeit f├╝r einen erfolgreichen zweiten Versuch zum Erlangen des Abiturs beitragen k├Ânnen.

Abitur verkackt 1: Zu wenig oder falsche Inhalte gelernt, bzw. Schwierigkeiten mit dem Lernstoff

Die Erkenntnis (zu wenig gelernt zu haben) ist hart, nat├╝rlich. Die Frage, die sich stellt: Wie kann ich das erfolgreich ├Ąndern? Die wohl einfachste M├Âglichkeit ist, sich gegenseitig zu motivieren – soll hei├čen: bildet eine Lerngemeinschaft. Macht feste Termine zum lernen aus, erstellt euch einen Zeitplan.
 
Nachhilfe ist ebenfalls ein guter Tipp, wenn ihr euch auf das Zentralabitur nicht gut vorbereitet f├╝hlt / die falschen Inhalte gelernt habt. Auch, wenn ihr Schwierigkeiten mit dem Lernstoff hattet / habt, hilft das Nahliegendste: Nachhilfe. Am kosteng├╝nstigsten erweist sich meistens die Nachhilfe bei Mitsch├╝lern oder privaten Nachhilfeangeboten. Fragt hierzu doch auch mal eure Lehrer – die k├Ânnen euch oftmals geeignete Personen vermitteln. Oder ihr macht einen Aushang am schwarzen Brett.

Ursache 2: Pr├╝fungsangst

Ein weit verbreitetes Problem. Wenn die Pr├╝fungsangst Grund eures Scheiterns ist, m├╝sst ihr aktiv f├╝r Abhilfe sorgen. Im folgenden haben wir ein paar Links zum Thema ÔÇ×Pr├╝fungsangstÔÇť zusammen getragen (an dieser Stelle sei ausdr├╝cklich erw├Ąhnt, dass wir keinerlei Pr├╝fungen der Links/Unternehmen vornehmen k├Ânnen…):
ÔÇó DIA – Deutsches Institut f├╝r Angst├╝berwindung
ÔÇó PAL Verlagsgesellschaft – Pr├╝fungsangst bew├Ąltigen, Hilfen f├╝r m├╝ndliche und schriftliche Pr├╝fungen
ÔÇó Uni Protokolle – Wege aus der Pr├╝fungsangst
ÔÇó Buchtipp: Pr├╝fungsangst ├╝berwinden (Erfolgreiche & angstfreie Pr├╝fungsvorbereitung mit Hypnose- & NLP-Techniken)

Ursache 3: Pech

Auch wenn Aussenstehende diese Begr├╝ndung oft abtun als willkommende Ausrede, h├Ârt man doch nicht selten von individuellen „Schicksalen“ und Sch├╝lern, die trotz guter Vornoten und fleissigen b├╝ffelns am Ende einfach das falsche Thema in (beispielsweise) der m├╝ndlichen Abiturpr├╝fung erhalten haben. Zum anderen h├Ârt man immer wieder von kritischen Stimmen zum Thema „Zentralbitur“, auf das (themenbezogen) an einigen Schulen nicht korrekt vorbereitet wurde.
 
In einem solchen Fall kann man sich zwar auf die Ungerechtigkeit oder einfach das Pech berufen, es bringt aber rein gar nichts.

Das Abitur nachholen

Falls ihr das Abschlussjahr nicht noch einmal wiederholen wollt, bieten sich euch folgende M├Âglichkeiten:
 
– Abitur an einer anerkannten Fernschule nachholen. Beispiele:

ÔÇó Staatlich anerkanntes Abitur an Deutschlands gr├Â├čter Fernschule: ILS
ÔÇó Berufsbegleitend Abitur im Fernkurs nachholen an der SGD Fernschule
ÔÇó Privat zu Abitur am studyarts Kolleg (ohne Zulassung/Qualifikation)

– Ausbildung machen (ohne die Vorraussetzung der erlangten Fachoberschulreife)
– an einer privaten Akademie oder Uni studieren (was fast immer mit weitaus h├Âheren finanziellen Aufwendungen verbunden ist)
 
Da ihr sicherlich nicht als Hatz IV Empf├Ąnger endet wollt, solltet ihr eine dieser M├Âglichkeiten nutzen. Wer rumsitzt und seinen Lebenslauf mit als „arbeitssuchend“ deklarierten L├╝cken f├╝llt, hat (so schlau ist auch der d├╝mmste Oberstufensch├╝ler) in unserer Gesellschaft weder Perspektive noch positive Zukunftsaussichten.
 
Ein Jahr zu wiederholen ist wahrlich keine Schande. Auch Albert Einstein hat eine Ehrenrunde gedreht… Also: Kopf aus dem Sand und „Gas!“.
 
Die abigrafen.de w├╝nschen speziell den Nicht-Abiturienten alles Gute, viel Kraft und Motivation f├╝r einen weiteren Versuch und die ├ťberwindung von Pr├╝fungsangst!
 
F├╝r das abigrafen.de-Team
Rabea.

Euch hat dieser Artikel ├╝ber ÔÇ×Abitur verkackt – und jetzt? ­čĄöÔÇť gefallen? Dann freuen wir uns ├╝ber Shares, Likes, Kommentare oder Weiterempfehlungen.

www.abigrafen.de | info(at)abigrafen.de | www.facebook.de/abigrafen